BBR VT CONA CMX

Das Spannsystem BBR VT CONA CMX ist das weltweit modernste Mehrlitzenspannsystem und zeichnet sich insbesondere durch seine Vielzahl von unterschiedlichen Verankerungstypen und Anwendungsmöglichkeiten aus. Mit diesen Eigenschaften ermöglicht das klassische Litzenspannsystem sehr bedürfnisorientierte und projektspezifische Lösungsfindungen in der Spannbetonbauweise. Ob banale Standartanwendungen oder komplexe Spezialanwendungen bei wegweisenden Bauten und Tragstrukturen, das System BBR VT CONA CMX vermag mit einem besonderen Augenmerk auf die konstruktiven Bedürfnisse der Architekten und Ingenieure zu überzeugen.

Das System BBR VT CONA CMX deckt alle Anwendungsbereiche ab. So stehen nebst den Standardspanngliedern auch Spannglieder in der Ausführung für Kat.c Anwendungen (elekt. Isoliert) in einer breiten Palette zur Verfügung. Komplettiert wird das Sortiment durch Flachspannglieder in verschiedenen Konfigurationen.

Beim Litzenspannverfahren werden die Litzen im Ankerkopf mittels Keilen im Konussitz verankert. Die Kraftübertragung auf den Ankerkopf erfolgt damit erst nach dem Spannvorgang. Bei diesem Festsetzprozess kommt es zu einem unvermeidbaren Keileinzug, dem sogenannten Keilschlupf. Insbesondere bei kurzen Spanngliedern führt der Keilschlupf dazu, dass ein Teil der aufgebrachten Vorspannkraft wieder verloren geht. Das System BBR VT CONA CMX eignet sich daher besonders für Spannglieder mit grosser Litzenanzahl und grösseren Spanngliedlängen.

Sie benötigen eine Anwendungsdokumentation oder eine CAD Zeichnung? Bitte folgen Sie dem unterstehenden Link.

Zu den Downloads