3S Zermatt

Stahlton Terra

Baustellenbericht Geotechnik

 
Projekt:
  3S Zermatt
Bauherr:  ZBAG Zermatt Bergbahnen AG
Ingenieur:  LABAG  Lauber Bauingenieur AG
Bauunternehmung:  Gasser Felstechnik AG
Bauzeit:  Juli 2016 – Oktober 2017

Bis Winter 2018/19 realisiert die Zermatt Bergbahnen AG die höchste 3S-Bahn der Welt auf einer Höhe bis zu atemberaubenden 3‘883 m.ü.M. Sie entsteht ergänzend zur bestehenden Pendelbahn und erhöht deutlich die Beförderungskapazität zur höchsten Bergbahnstation Europas.

Technische Informationen

Zur Sicherung der Bergstation wurden 12 permanente Felsanker erstellt, beim 3. Mast waren es 13 Anker. Die Anker haben eine Länge von bis zu 18 m. Jeder einzelne Ankerkopf wird mittels einer Kraftmessdose überwacht.

Die Anker mussten alle von Zermatt aus per Helikopter direkt zum Bohrloch geflogen und aus der Luft eingeführt werden.

Verwendetes Material

Bergstation:
10 Stk. permanente Anker Typ L12 vertikal eingebaut
2 Stk. permanente Anker Typ L12 45° geneigt eingebaut

Mast 3:
13 Stk. permanente Anker Typ L12 von 5° bis 90° geneigt eingebaut

Alle Ankerköpfe sind als Messanker ausgebildet, alle Kraftmessdosen wurden mit einem Überspannnungsschutz ausgerüstet.
Es wurden insgesamt 4.2 to Spannstahllitzen verbaut.