Abhebekontrolle Luftseilbahn Pilatus – Klimsenstütze

Stahlton Terra

Baustellenbericht Geotechnik

Projekt: Abhebekontrolle Luftseilbahn Pilatus – Klimsenstütze
Bauherr: Pilatus Bahnen AG
Ingenieur: Slongo Röthlin Partner AG
Bauunternehmung: Stahlton AG
Bauzeit: November 2020

Das Fundament der Klimsenstütze, bei der Luftseilbahn Fräkmüntegg ↔ Pilatus Kulm, ist mittels permanenten Litzenankern rückverankert. Diese sind teilweise mit Druckmessdosen versehen um die Kräfte am Fundament der Seilbahnstütze zu überwachen. Zur Verifikation, der an den Kraftmessdosen angezeigten Kräfte, wurden ergänzende Abhebekontrollen an den Ankern der Stütze ausgeführt.

Technische Informationen

Die Klimsenstütze ist nur über die Seilbahn oder Luft erreichbar. Das benötigte Material zum Abheben der Anker wurde mit dem Helikopter zur Stütze transportiert. Die Monteure und Mitarbeiter der Luftseilbahn fuhren auf der Gondel zur Stütze und gelangten über den Mast ans Fundament.

Verwendetes Material

2 Stk. Abheben permanente Anker L7
2 Stk. Abheben permanente Anker L4