Konzessionserneuerung Kraftwerk Dietikon

Stahlton Terra CT

Baustellenbericht Geotechnik

 
Projekt:
Konzessionserneuerung Kraftwerk Dietikon
Bauherr: EKZ – Elektrizitätswerke des Kantons Zürich
Ingenieur: Lombardi AG, Luzern
Bauunternehmung: Meier + Jäggi AG, Zofingen
Bauzeit: Mai 2018 – Oktober 2019

Die EKZ haben vom Kanton Zürich im Herbst 2017 die Bewilligung für die Konzessionserneuerung des Kraftwerks Dietikon erhalten. Rund 37 Millionen Franken investieren sie in dessen Weiterbetrieb.

Das bestehende Hauptkraftwerk wird saniert und ein neues Dotierkraftwerk erstellt. Das Projekt umrahmen ökologische Ersatz- und Erholungmassnahmen sowie Massnahmen zum Hochwasserschutz.

Technische Informationen

Die Spundwände des Oberwasserkanals wurden mit dem Ankersystem Stahlton-Terra CT rückverankert. Dieser Teil des Kanals wird zu einem späteren Zeitpunkt als neue Fischtreppe benützt. Die gespannten Anker liegen unter der Wohnsiedlung des Nachbargrundstückes.

Um spätere Bauvorhaben auf diesem Grundstück nicht zu behindern, ist der Verbleib der Stahlzugglieder im Baugrund unerwünscht, so dass der Rückbau der freien Ankerlänge des Zuggliedes gefordert wird.

Alle Anker wurden im Bereich der Verankerungslänge mit HATE-Säcken ausgerüstet. Diese Lösung wird bei schwierigen Baugrundverhältnissen wie stark klüftigem Fels oder stark durchlässigen Böden verwendet, um ein unkontrolliertes Wegfliessen des Injektionsgutes zu verhindern.

Verwendetes Material

5 Stk. temporäre Anker Typ L4
6 Stk. temporäre Anker Typ L5
19 Stk. temporäre Anker Typ L6