Ostumfahrung Bad Zurzach

Stahlton Terra

Baustellenbericht Geotechnik

Projekt: Ostumfahrung Bad Zurzach
Bauherr: Kanton Aargau, Dep. Bau, Verkehr und Umwelt
Ingenieur: Basler & Hofmann AG
Bauunternehmung: Erne AG / JMS Risi AG
Bauzeit: Juli 2020 bis März 2021

Die Umfahrung führt den Transitverkehr von der Bruggerstrasse bis zur Zürcherstrasse auf einer Länge von rund 1000 Metern östlich von Bad Zurzach vorbei. Die Ostumfahrung Bad Zurzach besteht aus einer neuen, zweispurigen Kantonsstrasse, welche die beiden Einfallstrassen Bruggerstrasse und Zürcherstrasse neu verbindet. Auf einer Länge von circa 115 Metern bis vor das Südportal des Tagbautunnels sind hangseitig grössere, permanent rückverankerte Hangsicherungsmassnahmen notwendig. An das Nordportal des Tagbautunnels schliesst sich der Knoten Glocke mit der Anpassung der Zürcherstrasse auf einer Länge von rund 120 Metern an.

Technische Informationen

Für den Bau im Knoten Glocke wo eine neue SBB Brücke und der T Anschluss Richtung Ortskern neu erstellt wurde, wurden ca. 350 Temporär Anker gebohrt. Für die Festlegung der Ankergrössen wurden insgesamt 15 Ankerversuche durchgeführt. Bei der Hangsicherung vor dem Südportal wurden 47 Permanete Anker L3 eingebaut. Davon sind 5 Stk. Regulierbare Messanker, 19 Stk. Regulierbare Konrollanker mit jeweils 100 mm Stützschalen

Die restlichen 23 Anker wurden als einfache Kontrollanker ausgeführt.

Verwendetes Material

15 x PL2 AV L4 + L7
Verankerungslänge PL2 Total 2460 m
Freie Ankerlänge PL2 Total 2995 m
Ankerköpfe PL2 350 Stk.
Verankerungslänge PL3 Total 307 m
Freie Ankerlänge PL3 Total 404 m
Verankerungseinheiten PL3 47 Stk.