Neuer Bahnhof von Châtel-St-Denis

Stahlton-CONA Kat. c

Baustellenbericht Vorspanntechnik

 
Projekt:
Neuer Bahnhof von Châtel-St-Denis
Bauherr: Kanton Freiburg, Transports public Fribourgeois (tpf), Gemeinde Châtel-St-Denis
Ingenieur: Association BG – MGI
Bauunternehmung: JPF Construction SA
Bauzeit: Oktober 2018 – Oktober 2019

Die Transports public Fribourgeois (tpf) müssen ihre Infrastruktur in Châtel St-Denis den Anforderungen des Bundesgesetzes über die Beseitigung von Benachteiligungen von Menschen mit Behinderungen anpassen. Ausserdem soll auf die sogenannte „Y-Spur“ verzichtet werden, um den 30-Minuten-Takt zu erreichen.

Das Projekt sah die Versetzung des Bahnhofs, den Bau einer neuen Kantonsstrasse, die Revitalisierung des Bachs Le Tatrel sowie die Schaffung einer grünen Verbindung vor. Der neue Bahnhof ist von zentraler Bedeutung für den Ausbau der RER Fribourg / Freiburg im südlichen Teil des Kantons und wurde im November 2019 in Betrieb genommen.

Technische Informationen

In die neu erstellte Brücke wurden insgesamt 6 Spannglieder mit einer Gesamtlänge von jeweils 95.5 m eingebaut. Die Besonderheit bestand darin, dass die Brücke in drei Etappen erstellt wurde. Die Spannglieder sollten jedoch maximal einmal gekoppelt werden. Damit diese Anforderung erfüllt werden konnte, wurden die Spannglieder teils werksgefertigt und anschliessend auf der Baustelle fertiggestellt.

Verwendetes Material

2 Stk. Spannglieder CONA 1906 mit je 1 Kupplung
4 Stk. Spannglieder CONA 2206 mit je 1 Kupplung